Anwesenheits- und Gesundheits-Management im Betrieb

Absenzen in den Betrieben können nicht gänzlich eliminiert werden, doch sollte die Häufigkeit sowie die Dauer möglichst tief, beziehungsweise kurz gehalten werden. Dies bedingt jedoch, dass der Arbeitgeber die notwendigen Voraussetzungen mitbringt, oder aber einen geeigneten Partner für die Unterstützung beizieht.

Dem Verlauf einer gesundheitsbedingten Absenz folgend, können die Massnahmen in unterschiedlichen Phasen einsetzen:

Die Präventionsmassnahmen setzen bei einem umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagement an und helfen so, der Entstehung von Absenzen vorzubeugen. Erkrankt oder verunfallt ein Arbeitnehmer, wird mit einem gezielten Anwesenheitsmanagement die schnellere Re-Integration in den Arbeitsprozess gefördert.

Fraumünster Insurance Experts kann Ihnen in diesem Bereich als neutrale und unabhängige Schnittstelle zu den einzelnen Leistungserbringern einen wesentlichen Mehrwert bieten. Hierzu verfügen wir über eine eigens dafür entwickelte Software, welche die Absenzdaten registriert, auswertet und analysiert. Auf diesen Erkenntnissen basierend werden individuell zugeschnittene Massnahmenpakete geschnürt und gemeinsam mit Ihnen umgesetzt. 
Unsere Softwarelösung kennt zudem Schnittstellen, um Personaldaten automatisiert aus vorhandenen Applikationen einzulesen und unterstützt mittels Formularvorlagen die Schadensmeldung, welche elektronisch direkt dem Versicherer weitergeleitet wird. Da die Software auf unseren Servern betrieben wird, erfolgt das Login über das Internet, selbstverständlich mit den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen.

Für Ihr Unternehmen stellt unsere Unabhängigkeit ein zentraler Vorteil dar. Wer als Partner bei der Unterstützung des Anwesenheitsmanagements mitwirkt, kann beliebig festgelegt werden. Sofern ein Versicherer diesbezüglich Dienstleistungen anbietet, werden dessen Leistungen bei Ihrer individuellen Gesamtlösung berücksichtigt. Bereits mehrere Versicherer (inklusive SUVA) haben dazu eine Schnittstelle für die elektronische Datenübermittlung eingerichtet. 

Aus einer tieferen Absenzquote gepaart mit verkürzten Re-Integrationszeiten resultiert eine Kostenersparnis!